Share This

Zofingen: Drei mutmassliche Kriminaltouristinnen festgenommen – Haft beantragt


Rasch nach Einleitung einer Fahndung gelang es einer Patrouille der Regionalpolizei Zofingen, drei mutmassliche Einbrecherinnen festzunehmen. Bei der Anhaltung der Frauen im Alter von 22 bis 30 Jahren stiess die Polizei auf Geld und andere Wertsachen. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung.

Am Dienstagnachmittag, 22. Januar 2019, zirka 14.45 Uhr gelang es der Regionalpolizei Zofingen drei verdächtige Frauen in der Nähe des Altersheims in Zofingen anzuhalten. Nur 5 Minuten vorher ging bei der Kantonalen Notrufzentrale via den Polizeinotruf 117 eine Meldung über einen Einbruch in der Umgebung ein, worauf Patrouillen der Kantons- und Regionalpolizei aufgeboten wurden.

Der Einbruchdiebstahl wurde an der Bottensteinerstrasse in Zofingen begangen. Bei den angehaltenen mutmasslichen Kriminaltouristinnen handelt es sich um eine 22-jährige Rumänin, eine 26-jährige Französin und eine 30-jährige Serbin, alle ohne Wohnsitz in der Schweiz. Sie dürften nach ersten Erkenntnissen ein Mietauto mit Schweizer Kontrollschildern benützt haben. Zur Einleitung der Ermittlungen wurden alle drei Festgenommenen der Kantonspolizei Aargau übergeben.

Strafuntersuchung eröffnet
Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eröffnete eine Strafuntersuchung. Die Beschuldigten befinden sich in Haft. Beim Zwangsmassnahmengericht wird die Anordnung von Untersuchungshaft beantragt. Die Polizei konnte Schmuck, Bargeld, Goldmünzen sowie mutmassliches Einbruchswerkzeug sicherstellen.

Die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen werden zeigen, für welche Vermögensdelikte sich die Beschuldigten verantworten müssen.

Additional information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen